Archiv der Kategorie: Umweltpolitik

Die Grünen: Lieber auf Prinzipien verzichten als auf Privilegien

Doch kein Tempolimit?

Mit unglaublicher Geschwindigkeit, quasi ohne Tempolimit wandeln sich die Grünen vom Saulus zum Paulus. Tempolimit war eine für Grüne selbstverständliche Maßnahme zum Klimaschutz und um vernünftige Bürger vor dem Autobahn-Raserwahn zu schützen. Auch die SPD war dafür. Also wäre sie gleich zu Beginn der Ampel-Koalitionsverhandlungen zu beschliessen gewesen. Gleich zu Beginn der Verhandlungen wurde jedoch darauf verzichtet. Eingeknickt vor dem Raserwillen der FDP.

Öffentlicher Verkehrsmittel statt Auto?

3G im öffentlichen Nahverkehr, von den Grünen mitbeschlossen, wird zur Folge haben, dass die Menschen halt dann doch wieder das Auto nehmen.

Plastikreduzierung?

Milliarden von Masken, alles billige Kunststoffprodukte liegen auf den Wegen herum und gelangen in unsere Umwelt: von den Grünen mitgetragen. Die Schnelltests haben den Kunststoffverbrauch nochmal erhöht. Die Coronabeschlüsse der Regierungen vernichten mehr Umwelt als der Kohleabbau.

Freiheitsrechte?

Waren die Grünen früher eine Partei für Freiheitsrechte des Bürgers, so zählen sie jetzt zu den lautstarksten Forderern einer Impfpflicht, bisher noch ein verfassungsfeindliches Tabu. Und auch der von mir bewunderte Tübinger Bürgermeister Boris Palmer, der in vielen Dingen das richtige getan und gesagt hat, ist nunmehr durch drohenden Parteiausschluss diszipliniert und eingeknickt. Er sieht keine Probleme in einer Impfpflicht, da die bisherigen Maßnahmen der Regierungen zur Eindämmung der Pandemie ja versagt haben. Und das, obwohl auch 100% Impfung die Pandemie nicht beenden wird, da die Impfung eben nicht vor Infektion und Infektiosität schützt.

Und für 100% muss man dann auch die Kinder impfen, die gar nicht erkranken können. Ich kann es nur wiederholen:

Kinder gegen etwas zu impfen, was für sie keine Gefahr ist, ist ein Verbrechen.

Nun können auch rechte Totalitaristen, jene, die schon immer „mehr Diktatur“ wollten, mit gutem Gewissen die Grünen wählen, die Wirtschaft sowieso, hatte ja Kretschmann  schon, kaum im Amt, nur noch die Profite der Automobilindustrie im Auge.

Die Freiheitsrechte nicht nur kurzzeitig einzuschränken, sondern gleich total abzuschaffen, da ist sich die gesamte machtgeile Politikerclique inzwischen einig.

Es ist eben leichter auf Prinzipien zu verzichten als auf Privilegien.