Archiv der Kategorie: Allgemein

Das Robert-Koch-Institut (RKI) als Marketingabteilung für Pfizer/Biontech

Protektionistische Blockade

Wer sich auf der Webseite des dem Gesundheitsminister unterstehenden RKI informieren möchte, wie man denn nun als vollständig geimpft gilt und so seine Bürgerrechte wieder bekommt, der kommt aus dem Staunen nicht heraus. Es gilt so ziemlich nichts ausser mindestens 3 Spritzen des in Deutschland entwickelten und gefertigten Biontech/Pfizer Produkts. Johnsson alleine: Fehlanzeige, ebenso Astra. Die weltweit erfolgreichsten Produkte Sinovac und Sputnik: nicht zugelassen. (ja, Moderna geht auch, das ist in etwa das Gleiche).

Entsprechend der Jubel der Wirtschaftpresse: Die sehen vor allem den wirtschaftlichen Erfolg: endlich, nach der Automobilindustrie mit ihren Verbrechen ist wieder ein deutscher Wirtschaftszweig erfolgreich, marktführend, ja marktbeherrschend. Dass dafür die Grundrechte abgeschafft werden müssen, Menschen, Familien, Kinder malträtiert werden, wen juckt es.

Die dritte Impfung nennt man witzigerweise Booster, dabei handelt es sich lediglich um die dritte von N weiteren Spritzen. Ein Fantasiename für die Fünfte und Sechste wird jetzt noch gesucht. Die Vierte will man jetzt ausfallen lassen, denn die wirkt gar nicht mehr, das hat Microsoft ja mit den Betriebssystemen auch mal so gemacht.

Selbst wer an Covid-19 erkrankt war und genesen ist, also den besten aller Immunschutzmöglichkeiten hat, gilt plötzlich nur noch für 3 Monate (ab 30 Tage, also eigentlich für 2 Monate) geschützt. 1G statt 2G, das beschliesst und diktiert das Karl-Lauterbach-Institut mal eben am Wochenende. Und Lauterbach bestellt eben mal 5 Mio neue Impfdosen bei Biontech um Jugendliche zu boostern, Menschen also, die weder eine erste, noch eine zweite und dritte Impfung brauchen. Das ist Umleitung von Staatsgeldern direkt in Privatkassen.

Dass eine Marktingabteilung nur für ihr eigenes Produkt Werbung macht und alle Alternativen niedermacht, kennen wir aus der allfälligen dümmlichen Produktwerbung. Dass aber von einem staatlichen Institut protektionistische Blockade betrieben wird: Das glaubten wir im Zuge der Globalisierung für erledigt.

Die neue Freiwilligkeit des Karl Lauterbach

Der Chef dieses ominösen Instituts (nein, das ist nicht der Wieler, sondern der Lauterbach) hat ja den irren Satz gesagt, durch die Impfpflicht würden sich Menschen freiwillig impfen lassen. Auch ein Erpresser verlangt von seinem Opfer ja die freiwillige Herausgabe des erpressten Gutes, der Bankräuber die freiwillige Herausgabe des Geldes unter vorgehaltener Pistole. Zeigt das Rechtsverständnis dieses Herrn, und eine realistische Einschätzung der heutigen Situation, denn wohl 50% der heute geimpften Menschen haben sich eben nicht freiwillig, sondern aufgrund der 2G-Nötigung impfen lassen.

Das letzte Mal, dass ein geistig Verwirrter so viel Macht bekam, das war 1933, wir wissen wie es endete. Aber das ist ja nicht vergleichbar: der GröFaZ wurde Reichskanzler, der GröGaZ Gesundheitsminister, damit aber der mächtigste Mann im Kabinett, der gleich unser komplettes Rechtssytem auf den Kopf stellt. Ein Ende von Corona wäre das Ende des Lauterbach, so wird er alles daran setzen uns noch mindestens eine ganze Legislaturperiode zu terrorisiern.

„Rette sich wer kann solange es geht vor so viel Irrsinn“

Wir verdanken unser Leben nur den Pharmakonzernen!

Ich habe im Bekanntenkreis eine 61 jährige Frau, die nach zweifacher Impfung an Corona erkrankt ist, schwerer Verlauf, aber zu Hause, ohne Intensivstation. Sie hat hinterher keine Zweifel an der Wirksamkeit der Impfung, sondern sagt: „Ohne die Impfung hätte ich es nicht überlebt.“

Eines Tages werden die Menschen glauben, sie verdanken das Leben selbst den Pharmakonzernen, nicht Gott und nicht ihren Eltern.

Siehe dieses Video:

Handelsblatt Morning Briefing mit Impfhetzslogan

5.11.2021: Ich lese, oder besser ich las das Handelsblatt online. Eine durchaus kompetente Zeitung, vor allem in Wirtschaftsfragen, und bisweilen gab es hier auch kritische Anmerkungen zur Coronapolitik der Regierung. Heute bin ich aber geschockt, denn unter Leserstimmen im Morning Briefung belästigt mich der Verlag mit der folgenden seltsamen Meinung:

Leserstimmen: „In Sachen Impfskepsis empfiehlt sich George Orwell: „Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ Ich stimme Orwell zu, nur sollten diejenigen, die Impfungen ablehnen, auch zu ihrer Meinung stehen und sich nicht durch gefälschte Impfpässe die Freiheiten ergaunern, die Geimpften zustehen, und sich Zugang zu Veranstaltungen verschaffen, die sie als Ungeimpfte nicht besuchen dürften und wo sie all diejenigen gefährden, die sich in Sicherheit wiegen. Für diese Menschen sollte der Tatbestand der gefährlichen Körperverletzung geltend gemacht werden können.“

Ich antworte: Sehr geehrte Handelsblatt-Redaktion

Ich wundere mich, dass Ihr sonst durchaus ausgewogenes Morning-Briefing eine so einseitige Stimme eines offensichtlich uninformierten Lesers unkommentiert in den Mittelpunkt stellt. Denn erstens sind auch Geimpfte infektiös, und zweitens sind Geimpfte ja gegen schweren Krankheitsverlauf geschützt. Insofern besteht der Rechtsbruch nicht in der Teilnahme, sondern in der Verweigerung der Teilnahme für Ungeimpfte. Gefährliche Körperverletzung gäbe es nur, wenn nachweislich ein Ungeimpfter einen Geimpften so anstecken würde, dass dieser schwer körperverletzt wäre, was eben höchst unwahrscheinlich ist. Man sollte aufpassen, dass man sich hier nicht leichtsinnig dem Impfhetzrassismus anschließt. Und schon gar nicht Denker wie George Orwell missbrauchen.

Eine Antwort würde mich interessieren.  Bin gespannt!

18.11.2021: es kam keine Antwort. Als ich das Handelblatt kündigte, kam die übliche Umfrage, warum denn. Ich habe so geantwortet:

Das Handelsblatt hat in den vergangenen Monaten bisweilen kritische Fragen zur Coronapolitik gestellt und Politiker bei offensichtlichen Fehlleistungen kritisiert. Seit einigen Wochen sind Sie jedoch auf die Regierungspolitik eingeschwenkt, die absurderweise die unbeteiligten gesunden Menschen als Impfverweigerer verunglimpft und die Lüge mitverbreitet, diese wären an der schwierigen Situation in den Krankenhäusern Schuld. Kein Wort über den kriminellen Abbau von 4500 Intensivbetten, dafür ständig neue Zahlenkolonnen und Horrormeldungen in einem allmorgendlichen Corona-Spezial. Auf eine im Morningbriefing kommentarlos veröffentliche Dummheit eines Lesers hatte ich geantwortet: keine Reaktion. Kein Wort über die Lügen der Brechung der Infektionsketten durch Impfung, kein Wort über die Lüge des Endes der Pandemie, bei einer Impfung, deren Wirkung ja auf nie mehr als 12 Monate geschätzt wurde, jetzt aber noch viel kürzer wirkt.
Ich darf Ihnen sagen, dass es sich für uns als gesunde, andersdenkende Menschen so anfühlt, wie es sich für Juden kurz vor der Machtübernahme der Nazis vor 90-100 Jahren anfühlen musste. Wir werden diskriminiert und ausgegrenzt, unsere guten Argumente werden als Verschwörungstheorien abgetan, und die offensichtliche Manipulation der Medien und Politik durch die Pharmalobby (siehe allein die Profite bei Biontech bei gleichzeitiger Preiserhöhung) wird verschwiegen.

Wir, das sind ja immerhin noch fast 20 Mio Menschen in D, fühlen uns verhöhnt und im Stich gelassen. Sie arbeiten gut, wenn Sie den EY-Wirecard Skandal aufarbeiten, der in Wirklichkeit ein Scholz/Finanzministeriumsskandal ist. Sie decken nicht auf, dass es sich bei der Coronamisere um einen RKI/Regierungsskandal handelt.

Wo bleibt der Aufschrei der anständigen Geimpften über die Diskriminierung der Ungeimpften?

Die ständige Hetze von Politik und Medien gegen Menschen, die sich aus guten Gründen bisher nicht gegen Corona impfen liessen („Ungeimpfte sind gefährlich“) führt im Internet zu den wildesten Unterdrückungsfantasien. Geimpfte Un-Menschen fordern die totale Isolation ungeimpfter Menschen, Zwangsimpfungen, Aussiedlungen und vieles mehr, was an die übelste Phase der deutschen Geschichte erinnert. Das alles ist Resultat der 3G und 2G Politik.

Das alles, obwohl mittlerweile klar ist, dass auch Geimpfte infiziert und infektiös sein können, und obwohl Geimpfte ja ein reduziertes Risiko schwerer Erkrankung haben.

Am zynischsten sind die Begründungen für die Impfung von Jugendlichen, die kaum oder nur leicht an Corona erkranken können: Nicht gegen die Krankheit, sondern gegen Diskriminierung soll die Impfung schützen. Als ob es nicht leichter wäre, die Diskriminierung zu beenden als die Jugend den langfristigen Risiken der Impfung auszusetzen.

Es gibt natürlich anständige Menschen unter den Geimpften, die diese Diskriminierung missbilligen. Aber wann hört man etwas von denen?

„Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.

Als sie die Gewerkschaftler holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschaftler.

Als sie die Juden holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Jude.

Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“

Martin Niemöller

Kollektiver Suizid von Heiko Maas (SPD) und Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) wegen totalem Versagen in Afghanistan…

…diese Nachricht wäre wohl zu lesen, wenn diese Politiker ein Ehrgefühl hätten. Nein, aber keine Sorge, Harakiri wegen totalem Versagen in einer für viele Mesnchen lebenswichtigen Angelegenheit, das gab es früher in Japan. Unsere Politiker übernehmen nicht mal die Verantwortung für ihr Handeln.

Es war für jeden denkenden Menschen klar, dass die afghanische, von den Invasoren finanzierte Söldnerarmee den Taliban keinen nennenswerten Widerstand leisten wird. Also wäre es selbstverständlich gewesen, dass man vor Abzug den von uns korrumpierten Menschen, den Kollaborateuren mit der Besatzungsmacht aus Talibansicht, die Möglichkeit bietet, das Land rechtzeitig zu verlassen. Es bedarf schon der unglaublichen Ignoranz von Maas/Merkel/Karrenbauer, die diese ja auch in der Coronafrage bewiesen haben, zu glauben, die Soldaten, die ja z.T. mit den Taliban verwandt sind, würden „westliche Werte“ in Kabul verteidigen. Hätte man mal auf Peter Scholl-Latour gehört, das war wenigstens noch ein aufrechter Journalist, von denen es heute kaum noch welche gibt.

Dieser 20 jährige Einsatz war von Beginn an kriminell. Man wollte die Al Kaida auslöschen: Osama Bin Laden finden und vor Gericht stellen. Dieser wurde allerdings erst 10 Jahre später, und in Pakistan ohne Gerichtsverfahren ermordet.

Mit welchem Recht glauben USA und BRD und die anderen Verbündeten, anderen Ländern vorschreiben zu dürfen, wie sie leben wollen? Aber vergessen wir nicht: Begonnen hat das Debakel mit der Regierung Schröder (SPD)/Fischer(Grüne), die in treuem US-Vasallentum in einen unsinnigen Krieg mitgezogen sind. Mit der dämlichen Behauptung, unsere Freiheit würde auch am Hindukusch verteidigt. Und jetzt? Wer verteidigt unsere Freiheit jetzt? Jetzt wird unsere Freiheit nicht nur von Taliban bedroht, die sich sicher an den Invasionsnationen rächen werden, sondern auch von der gesamten politischen Klasse mit haarsträubenden Grundrechtseinschränkungen seit Anfang 2020 eingeschränkt.

Ich hoffe nur, dass die regierenden Parteien im September 2021 eine Quittung für ihren Dilletantismus erhalten.