2G Diskriminierer boykottieren —- 2G Benachteiliger meiden

„2G ist Faschismus“, nun das ist vielleicht etwas hart und vorschnell formuliert. Aber verschiedene Lokale und Hotels werben bereits damit, dass sie gesunde Menschen, die sich nicht mit den in kürzester Zeit auf den Markt geworfenen Vakzinen impfen lassen wollen, nicht einlassen wollen, auch wenn sie durch negative Tests beweisen, dass sie gleich oder weniger infektiös sind als nicht getestete Geimpfte. Das ist klare Diskriminierung von Menschen mit gesundem Menschenverstand.

Denn niemand kann behaupten, dass die Impfung langfristig negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Geimpften haben wird. Aber niemand kann auch das Gegenteil behaupten: Wer behauptet, die Impfungen seien sicher, betreibt Propaganda im Interesse der Pharmaindustrie, die das ja selbst nicht behauptet und deshalb auch keine Haftung übernimmt.

Wenn nun aber Menschen von Ihrem Hausrecht Gebrauch machen und Gimpfte einlassen und Ungeimpfte nicht, so betreiben Sie Diskriminierung der übelsten Form, so widerwärtig, wie ein Auschliessen von Menschen anderer Hautfarbe oder sexueller Orientierung. Das darf nicht durchgehen. Deshalb boykottiert diese Impfrassisten.

Ich führe hier in loser Folge solche Unternehmen auf;

DelMocca ist ein gemütliches Café in der Clemensstrasse in Schwabing. Wir haben dort vor Corona auch öfters Claus von Wagner gesehen, dessen Sendungen wir schätzen, und der in der Nähe wohnt. Der Inhaber wirbt ganz offen damit, dass er nur Geimpfte und Genesene bedient. Nun müssen wir leider auch den Kaffee für zu Hause woanders kaufen. Bitte boykottieren!!!

An sich hat man bei jedem Menschen ohne Symptome zunächst zu vermuten, dass er gesund ist. So haben wir es jahrtausendelang gehalten und so unser Immunsystem Schritt für Schritt verbessert. Schon die Frage nach einem Gesundheitstest ist bereits eine Zumutung. Jemanden aber sogar mit negativem Test auszuschliessen ist Diskriminierung, die man gerade vor dem Hintergrund der Deutschen Geschichte nicht hinnehmen kann!

3 Gedanken zu „2G Diskriminierer boykottieren —- 2G Benachteiliger meiden

  1. SF

    Ich kann dem nur voll und ganz zustimmen! Wo gibt es Möglichkeiten sich öffentlich gegen diese Diskriminierung zu wehren? Komme aus der Nähe von München

    Antworten
    1. guenterlukas Beitragsautor

      Hallo SF. Im Moment schreibe ich auch nur hier meine Betrachtungen und schicke die links an Bekannte. ich glaube aber, wir sollten bald ein Netzwerk organisieren.
      Sehr gut ist die Seite Ärzte für individuelle Impfentscheidung!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.